Reformation und Revolution

Lade Karte ...

Datum/Uhrzeit:
Date(s) - 28.09.2017
19:00 - 21:00

Ort:
Veranstaltungszentrum Seidengasse

Kategorie(n)


Der Kampf um Freiheit und soziale Gerechtigkeit, von Luther (1517) bis Lenin (1917)

 500 Jahre sind seit der Reformation, 100 Jahre seit der Russischen Revolution vergangen. Beide Ereignisse veränderten Europas Gesellschaft radikal, Nachwirkungen gibt es bis heute. Die Reformation brachte Demokratie in die Kirchenwelt und neue Freiheiten, wurde aber von Intoleranz und Fanatismus überschattet. Die gnadenlose Ausbeutung der Bauern führte zeitgleich zu Aufständen, sie wollten religiöse Erneuerung mit sozialen Reformen verbinden. Da es damals zu keiner Lösung kam, gärte es in den Jahrhunderten danach weiter, bis Marx & Lenin eine brutale Entwicklung einleiteten.

Was wurde erreicht bzw. woran ist man gescheitert, wo stehen wir heute?

Brauchen wir nicht wieder eine Reformation?

Ein historischer Streifzug mit ungewöhnlichen Einblicken mit Mag. Barbara Grabner, Journalistin und Historikerin.

Über den Autor

renatewien
Ergotherapeutin, 5 Töchter, ich versuche auf der ebene von NGO einen Beitrag zu leisten zu einer positiven Veränderung in der Gesellschaft, bzw. derartige Bemühungen anderer zu unterstützen; ich freue mich über - neue- Kontakte; ich bin überzeugt, dass die wertvollsten Entwicklungen gemeinsam geschehen! Ich schätze Austausch und Zusammenarbeit!