Moskau Bericht 6.-9.2016

moskau-3
Moskau 6.-9.2016

Bericht

Begrüßung

Besonderer Dank gilt Dr. Maria Riehl, Renate Amesbauer und (in Abwesenheit Elisabeth Riedl), die meine Teilnahme an der Konferenz ermöglicht haben.

Ich möchte Sie heute Abend herzlich zu einer Reise nach Moskau einladen. Sind Sie bereit?

Moskau ist die Hauptstadt der Russischen Föderation mit einer Einwohnerzahl von 15 Mio. (einschl. ihrer Vororte)! Damit ist Moskau d. größte Stadt Europas.

Diese Karte verschafft uns einen Eindruck, wie groß das größte Land d. Welt ist, das sich über 11 Zeitzonen erstreckt!

In Russland leben über 100 verschiedene Völker, die ebenso viele verschiedene Sprachen sprechen, wobei Russisch die Amtssprache ist.

Das Klima reicht von den Zonen des ewigen Eises in Nordsibirien bis in den Südwesten am Schwarzen Meer mit subtropischen Temperaturen.

Ich werde jetzt mit meinem Bericht chronologisch fortfahren und später noch auf verschiedene Sehenswürdigkeiten in Moskau eingehen.

Am Do., den 6. Okt. kam ich am frühen Abend in Moskau Domodedowo an.

Dort wurde ich gleich sehr herzlich m. einem riesigen Blumenstrauß v. Michael und Lilia Shurshilin empfangen. Die beiden haben 3 Kinder: 2 Mädchen Masha 10J., Anja 8J. u. einen Jungen, Vladik 4J. alt. Bei dieser Familie habe ich während meines Aufenthalts in Moskau gewohnt.

Wir sind gleich zum HQ d. VB gefahren. D. Gebäude ist ein ehemaliges Theater u. verfügt dementsprechend über einen großen Saal mit einer entsprechend großen Bühne und diversen Räumlichkeiten.

Dort gab es einen speziellen Empfang für die ausländischen Gäste:

Dr. Pak u. Dr. Moon/Korea, Gabriella Mieli m. Ehemann u. ich. Es gab ein sehr reichhaltiges Büffet mit typisch russ. Speisen.

Unter d. Anwesenden befanden sich einige Kinder der „Angels of Peace“ Tanzgruppe, ihren Lehrern u. Eltern. Vorbild: Little Angels aus Korea

Dr. Pak hat m. d. Little Angels 50 Länder besucht um einen Beitrag zum Frieden durch Kultur zu leisten. So sind auch d. Angels of Peace besondere Friedensbotschafter, die uns hier in Ö. vor 2 J. besucht haben und d. Herzen m. ihren Liedern u. Tänzen berührt haben.

Im April dieses Jahres besuchten sie Italien.

 

Metro

Am anderen Morgen ging es mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Christ der Erlöser Kirche.

Die Moskauer Metro ist ein Erlebnis. Alles in Moskau ist monumental – auch die U- Bahn- Stationen. In der Mitte unten sehen Sie einen U-Bahn- Wagen innen im Naturdesign ausgestattet: der Fußboden mit Grasmuster und die Wände mit Waldmotiv.

Christ – Erlöser – Kathedrale

Sie gilt als das zentrale Gotteshaus der Russisch-Orthodoxen Kirche und gehört mit 103 Metern zu den höchsten orthodoxen Sakralbauten weltweit.

Ihr Bau sollte an den Sieg Russlands unter Zar Alexander I über Napoleon 1820 erinnern.

Die am linken Ufer der Moskwa westlich des Kremls stehende Kathedrale wurde ursprünglich 1883 erbaut. Während der kommunistischen Stalin-Diktatur wurde sie 1931 zerstört. Dabei waren 2 Sprengladungen notwendig. Von 1995 bis 2000 wurde die Kirche originalgetreu wiederaufgebaut.

Das riesige Gewölbe

Die Wände der Innenräume sind voller Ikonen

Übrigens sind 400kg Gold verwendet worden (fast eine halbe Tonne)

Am Nachmittag begann die Konferenz im Alpha Hotel mit einem Bazar zugunsten von Down Syndrom Kindern u. Jugendlichen-

Titel d. Konferenz war:

‘Moral and Family Values as Foundation for the Prosperity of the Society and World Peace’

Moralische u. Familienwerte als Grundlage für das Wohl der Gesellschaft und Weltfrieden

 Olga Vakulinskaya eröffnete d. Konferenz. Sie ist die Leiterin der Frauenföd. in Russland u. hat die ganze Konferenz organisiert. Darüber hinaus ist sie Ballettlehrerin, hat die Tanzgruppe Angels of Peace ins Leben gerufen.

Mrs. Valentina Vladislavleva richtete Grußworte ans Publikum. Sie ist Filmdirektorin,

Academician of the Eurasian Academy of Television and Radio, Mitglied der Zentralstelle für Kulturschaffende.

Danach folgte der Auftritt einer jungen Familie mit ihrer 2jährigen Tochter „Frühlingsflöte“.

Prof. Klara Mansurova, Präsidentin d. internationalen sozialen Bewegung „Elterl. Fürsorge“

gab einen Bericht: „Vom Baustein d. Gesellschaft zur Gemeinschaft d. Nationen“

Die Bedeutung der Familie für die Gesellschaft und ihr Einfluss auf die Nationen

Mrs. Gabriella Mieli, die Vizepräs. d. ital. Frauenföd. sprach üb. „D. Brücken d. Friedens können d. Herzen vereinen“. Sie berichtete üb. d. Besuch d. russ. Angels of Peace in Turin. Die kleinen Friedensbotschafter aus Russland traten auf im Rahmen von Wohltätigkeitsveranstaltungen. Auch trafen sie d. Bürgermeister d. Stadt. In einer örtl. Schule veranstalteten sie eine „Brücke d. Friedens“ Zeremonie. Obwohl die Russischen Kinder kein italienisch und d. italienischen Kinder kein Russisch verstanden, haben sie im Herzen wunderbar miteinander kommuniziert. Eine derartige Zeremonie führten sie noch in einer jüd. Synagoge aus zum Zweck d. Versöhnung zwischen Nationen, Religionen u. Kulturen. B. d. Brücke d. Friedens werden die Partnerinnen für eine Schwesternschaft ausgelost.

Im Anschluss an Gabriellas Bericht begeisterten die Angles of Peace alle Konf. Teilnehmer mit ihren Liedern. Es war dieselbe Gruppe, die im April in Italien war.

Dr. Lan Yong Moon, die ehemalige Präsidentin d. internat. Frauenföd. gab die Hauptansprache m. d. Thema: „Internat. Kooperation d. Frauen f. Frieden in d. Familie u. in d. Welt“. Sie thematisierte den Verfall von Moral u. Familienwerten und betonte die Bedeutung von Charaktererziehung.

Um die UN Milleniumsziele zu erreichen, sollten die nationalen Frauenföderationen mit anderen NGOs zusammenarbeiten.

Mrs. Irina Bogacheva, ist d. Präsidentin d. Stiftung „Erneuerung und Hoffnung“, Sekretärin d. Expertenrates der Staatsduma, Erziehungskommitee, Mitglied d. nat. Koordinierungsrates für d. Unterstützung junger Talente unter der Regierung d. Russ. Föderation

„Familie im multinationalen Russland“

Sie wies darauf hin, wie wichtig vorbildliche Familien seien. Wir müssten lernen, wie wir einander lieben können. Dazu sei es notwendig, die Traditionen anderer Familien kennen zu lernen.

Mrs. Zoya Krot, Friedensbotschafterin von der weißrussischen Friedensstiftung

„Der Rang von Friedensstiftern beinhaltet große Verantwortung“

Die Stimmen der Mütter sind für den Frieden entscheidend und auch schon kleine Kinder könnten etwas zum Frieden beitragen.

Künstlerfamilie Bakanov-  Arapova (3 Generationen) Gedichte u. Lieder

Mrs. Miwa Komata, Frauenföd. von Nigata Präfektur, Japan

„Mit einem mütterlichen Herzen über die wichtigsten Dinge“

Sie sprach über ein Werte – Erziehungsprogramm an Schulen für Schüler, Eltern u. Lehrer.

Mrs.Lyudmilla Zyuzina, Verantwortliche der Beziehungen zwischen öffentl. Organisationen von ganz Russland „Der gemeinsame Zweck“, 2011 öffentl. Registriert.

Thema: „Ein gesunder Lebensstil als Bedingung f. eine moralische und harmonische Persönlichkeit“

Ein Lebensstil ohne Drogen, Alkohol und unehelichen Sex beugt vielen Problemen vor.

Durch das Programm lernen die Jugendlichen, dass sie f. ihr Leben selbst verantwortl. sind.

Ich habe mich als Deutsche f. die Verbrechen meines Volkes in 2 W. Kriegen gegen die Russen entschuldigt. In meinem Vortrag habe ich über die Ferienlager der Jugendlichen in d. Vereinigungsbewegung gesprochen u. die „Ringzeremonie“ beschrieben. Bei diesem feierl. Ritual überreichen die Eltern ihren Teenagekindern einen Ring. Dieser symbolisiert das Versprechen, dass der Sohn od. d. Tochter gibt, sich für den zukünftigen Ehepartner aufzuheben.

Olga Vakulinskaya, Präsidentin des Eurasischen Frauenföderation sprach über:

„Moralische Erziehung als Chance auf rechtzeitige Führung u. Hilfe“

Sie berichtete über viele Aktivitäten der Tanzgruppe, wie der Besuch in Altenheimen, wo sich die Bewohner über die jungen Besucher freuen u. mit ihnen tanzen u. singen. Auch gibt es Familien Wettbewerbe m. künstlerischen Auftritten.

Mrs. Flora Vafina, Künstlerin aus Tatarstan, d. östl Teil d. europ. Russlands

Sie sang: „Frauen von Russland“

Stadtbesichtigung

Alle Konferenzteilnehmer Bild

Berichte der WFWP der verschiedenen Nationen

Ukraine,

Weißrussland

Russland

Litauen

Japan

Italien

S – Korea

Moldau

Österreich

Ukraine Bericht

WFWP-Ukraine three Directions of Activity

Die Aktivitäten d. Frauenföd. Ukraine gehen in 3Richtungen:

Auf d. Grundlage von den weiblichen Eigenschaften, die in der Geschichte eine wichtige Rolle gespielt haben:

  1. Respekt gegenüber Eltern (soz. Engagement f. d. Älteren)
  2. Eheliche Treue (Zusammenarbeit m. anderen NGOs)
  3. Fürsorgliche Liebe den Kindern (jüngeren Menschen) gegenüber

Dr. Lan Yong Moon mit Dr. No Hi Pak und Enkelkindern

Gründung d. Frauenföd. f. Weltfrieden 1992 durch Dr. Hak Ja Han Moon, d. Ehefrau v. Dr. SMM

Einige Ausschnitte eines bewegten Lebens voller Aktivitäten weltweit

Italien

UNICRI – United Nations Interregional Crime and Justice Research Institute

HQ ist in Turin. Zweck: Vorbeugung v,. Verbrechen

Es gibt Programme für Frauen, die Opfer v. Gewaltverbrechen wurden

Cyber -Kriminalität wird immer mehr zum Thema. Gabriella unterrichtet Studenten.

Weitere Aktivitäten sind Konferenzen im Zusammenhang mit dem internationalen Tag d. Frauen oder Internat. Tag d. Familie, Internat. Tag d. Friedens.

In Zusammenarbeit m. IRFF International Relief Friendship Foundation hat die WFWP in Italien auch Hilfsgüter an d. Opfer d. Erdbebenkatastrophe verteilt, nachdem die anderen Hilfsorganisationen d. Einsatzgebiet verlassen haben.

Japan

Vor 4 Jahren Projekt m. Japanerinnen in Tadschikistan begonnen, Kinder: Buchempfehlungen, Lesen v. Geschichten aus anderen Ländern,

feiern interkulturelle Feiertage m. Kindern aus verschied. Nationen

Gesangswettbewerbe, Park Säuberungsaktionen

In Japan viele verschiedene Aktivitäten, auch Basar zur Unterstützung d. ausländischen Projekte

Russ. Föderation

Angels of Peace schaffen Freundschaft m. ehemals verfeindeten Ländern.

Die Kinder sind überall willkommen – egal ob bei alten Menschen, anderen Kindern, Politikern, Würdenträger…

Man kann m. kleinen Projekten, Treffen, Besuchen anfangen und diese ausdehnen.

Touristenattraktion

Nach d. Mittagessen im Hotel gab es noch weitere Stadtbesichtigungen wie dieses nachgebaute Dorf m. bunt bemalten Holzhäusern. Diese werden auch gern als Kulissen f. Hochzeitsfotos verwendet.

Kreml, Gedenkstätte, Blasiliuskirche

Roter Platz

Gegenüber d. Basiliusk. Befindet sich d. hist. Museum. D. Gruppenbild entstand vor dem riesigen, mit tausenden v. Lichtern erhellten Kaufhaus.

  1. Leninmausoleum ist gewöhnl. geschlossen. Es wird diskutiert, Lenin woanders zu begraben, weil auf d. Roten Platz oft Veranstaltungen stattfinden, zu denen das Grab nicht passt.

Am Bolschoi Theater vorbeigefahren

Elena Pelevina Modestudio

Russischer Tee u. hausgemachtes Gebäck u. angeregte Unterhaltung

Am anderen Tag ging mein Flug wieder zurück nach Wien.

gaby-konferenz

Über den Autor

ozlilly
Founding member of WFWP-Austria